Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Team

 Das sind die Seminarleiterinnen und Teammitglieder, welche den Tag mit ihren
Workshops
gestalten, sich um dein Wohlergehen kümmern und dir zur Seite stehen.

 

 

 

 

Evelyn Roth

Ich lade Dich auf ein kleines Abenteuer ein. Vielleicht wird es für dich nur ein Kurztrip. Vielleicht aber auch der Auftakt einer Weltenreise. Es ist egal, ob Du Dich vorher schon intensiver mit Deinem Schossraum befasst hast, oder nicht. Der Schossraum der Frau ist ein eigener Kosmos, Quelle unserer Kreativität, Sitz der weiblichen Macht. Über „unser zweites Herz“ nehmen wir die nährenden Energien von Mutter Erde auf. Hier können wir Verbindung spüren. Zu uns selbst. Zu unseren Mitmenschen. Zu unseren Qualitäten und unseren Verletzungen. Auf neugierig-kindliche Weise beginnen wir mit unserem Schossraum in Kontakt zu gehen: Wir fühlen. Atmen. Tönen. Wir wiegen unser Becken und reisen in einer Meditation zu unserem uns innewohnenden Kraftort. Wir öffnen eine Tür und was wir entdecken können ist Lebendigkeit und Leichtigkeit als auch Tiefe und Weisheit. Ich freue mich sehr, gemeinsam mit Dir diese Reise zu machen.

  www.evelyn-roth.de

 

 

 

 

 

Gudrun Herold

"Die Kombination von Singen und Trommeln ist einfach magisch! Seit Tausenden von Jahren singen und trommeln die Menschen gemeinsam – um zu feiern, um Heilung zu erfahren, um sich mit dem Göttlichen zu verbinden und sich zu transformieren. In dieser Einführung in das Trommeln und Singen werden wir unseren Körper, unsere Stimme, unsere Hände und Füße, und auch natürlich auch eine Trommel, die Rahmentrommel, benutzen. Wir werden gemeinsam in meditative Rhythmen und Klänge eintauchen, die uns in unsere Kraft bringen. Die uns mit Mutter Erde verbinden, die uns mit den Frauen verbinden, die vor uns waren, die jetzt sind, und die sein werden. Zum Singen brauchen wir keine große Stimme, oder komplizierte Texte. Silben und Klänge reichen völlig, um uns in die Verbindung zu bringen. Wir müssen auch nicht trommeln können, oder eine Trommel haben. Unser Körper bietet viele Möglichkeiten, die Magie des gemeinsamen Seins im Rhythmus zu erfahren. Wie ein Kind öffnen wir uns dem Staunen, überlassen uns der Erfahrung, und der Magie dessen, was wir erleben können. Ich bringe einige Rahmentrommeln zum Ausleihen mit. Wenn Ihr Euch eine eigene Trommel kaufen möchtet, kann ich Euch die 16“ Rahmentrommel von Remo empfehlen. Sie hat einen schönen Klang und hat die ideale Größe für alle Positionen, in denen wir die Trommel spielen werden https://www.thomann.de/de/remo_16x25_rahmentrommel.htm
Infos über Gudrun findest du hier: www.GudrunHerold.de

 

 

 

 

Sibylle Zapf

Rite of the Womb und Bellypainting. 13.Munay Ki Rite of the Womb: diese Form der Gebärmuttersegnung wurde 2002 durch Marcela Lobos von der geistigen Welt empfangen mit dem Auftrag es an möglichst viele Frauen weiter zu geben. Entstanden durch eine Reihe von Frauen, die sich vom Leid befreit und ihr schöpferisches Potential frei gelegt haben. Im Rahmen des Einweihungsweges „Path oft the Priestess“ (bei Margo Awanata) durfte ich selbst diese Segnung empfangen und war zutiefst berührt. Ich freue mich dieses wundervolle Geschenk nun an Euch weiter zu geben. Die heilende und befreiende Wirkung dieses Rituals werden wir mit der liebevollen intuitiven Bemalung unserer Bäuche verbinden. Die Heilkraft und die Magie der Farben wird traditionell gern bei weiblichen Heilungsprozessen eingesetzt, da die rituelle Bemalung des Körpers eine Öffnung unseres Schoßraumes bewirken kann. Der Lebensfluss wird angeregt, das Empfinden verändert sich durch jeden Pinselstrich, jede Berührung... Dein Inneres kommt immer mehr zum Ausdruck. Deine Kraft, Sinnlichkeit, Schönheit und Lebenslust werden sichtbar und bekommen Raum. www.sibylle-zapf.de

 

 

 

 

Yona

Ihr lieben wilden Frauen, seit letztem Jahr habe ich mich der Klangarbeit mit Monochorden und Trommel verschrieben und spiele diese Instrumente mit all meiner Liebe und Hingabe. Dies möchte ich auch am SISTERHOOD RISING DAY für euch tun. Mit Trommelklang, Obertönen und meiner Stimme nehme ich euch mit,
in diesen Klangraum der Tiefe. Hier wird ein Klangteppich gewebt, der dazu einlädt, sich darauf zu legen, sich einzurollen, sich zuzudecken oder mit zu weben. Sisters, ich freue mich auf euch! Yona

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tamara Heitzmann

Ich bin Tamara, in mir wohnte einst das wilde Mädchen. Irgendwann auf dem Weg zum Erwachsen werden und durch verschiedenen Ereignisse, war dieses wilde Mädchen verschwunden. Es hat sich hinter mein Herz gestellt.
Als ich 2018 Anja, mit ihrer wundervollen Berufung kennengelernt habe (Celebration Weekend und Frauenkreise) ist dieses wilde Mädchen und Frau erwacht. Ich hab sie zurück in meinem Herzen, nach langen 14 Jahren der Suche. Ich das Mädchen, ich die Frau, ich die Mutter, ich die Sister, Ich…! Auf dem SISTERHOOD RISING DAY bin ich für Dich deine „Helping Sister“. Ich bin für DICH da. Meine Herzensberufung ist das Malen der Blume des Lebens und Seelenbilder. Ich empfange Botschaften und liebe es mich mit der heiligen Geometrie zu verbinden. Verbundenheit schaffen, seine Kreise ziehen, sowie das Leben. Sei, willkommen du Wilde und sehe meine helfenden Hände und mein Herz, das für Dich und mit Dir strahlt, lacht, weint, tanzt und bei Dir ist.
www.tafleur.de

 

 

 

 

 

 

Rebecca Nutto

Rebecca lässt sich so gut wie nie aus der Ruhe bringen – ist geduldig, hat immer eine Lösung, sprüht vor Kreativität und hat ein mega großes Herz. Rebecca ist schon seit dem ersten SISTERHOOD CELEBRATION WEEKEND im Jahr 2018 ein fester Bestandteil im Basisteam und bei dem SISTERHOOD RISING DAY wird sie zusammen mit den anderen Frauen im Team den Raum halten. Den ganzen Tag über wird sie auch ein bisschen die "Frau für alles" sein und helfen, wenn Hilfe benötigt wird. Sie ist eine zauberhafte Raumhalterin und gemeinsam mit dem Team wird auch sie für die Frauen ein wundervolles Feld kreeiren. Rebecca ist Mutter von zwei zuckersüßen Mädchen, arbeitet Teilzeit als Erzieherin, liebt Flohmärkte, tanzen und fertigt, wann immer es ihre Zeit erlaubt mit viel Liebe und Hingabe, Selbstgenähtes – hauptsächlich für Kids – an.

 

 

 

 

 

Silvia Boniface-Anyanwu

Es gibt viele Bereiche die meine Leben ausfüllen und erfüllen. Einige von euch kennen mich als Köchin bei
den Sisterhood-Festivals. Zu meiner kulinarischen Herzensangelegenheit, gehören noch die Kunst, Klänge, psychologische Beratung und die Entspannung. Dazu habe ich im November 2021 die Ausbildung zur Entspannungstrainerin erfolgreich abgeschlossen. In den letzten Jahren habe ich erfahren, wie sich diese
Bereiche auf wunderbare Weise ergänzen und zusammenfügen. Meine besonderen Stärken sind meine Ruhe
und Bodenständigkeit. Flexibilität, Phantasie, im Durcheinander den Überblick bewahren. Ich habe einen
hohen Anspruch an mich und andere und kann mich auch freuen wenn etwas nicht perfekt ist.
Ich liebe es mit und in Gruppen, oder zu zweit, zu sein und dabei mein Wissen, meine Erfahrungen,
meine Gefühle und meine Intuition zu teilen. Mein Herz und meine Arme sind offen für alle Begegnungen
und Erfahrungen die in Zukunft kommen und aus der Vergangenheit auftauchen.

 

 

 

Anja Kromer

...ist Gründerin, Grafikerin, Organisatorin und Seminarleiterin von Wild Women Bliss. Als kreative Design-Zauberfee ist sie für die kreativen Arbeiten und das Marketing, sowie die Organisation zuständig ist.
Auch betreut und leitet sie sämtliche Seminare. Ihre Tiefe, ihre Empathie und ihre Vielzahl und jahrelangen Ausbildungen und Workshops an der „Sirlima“-Akademie (u.a. ijejandra-CME nach Dunia Anandara), sowie
bei Margo Awanata, machen sie zu einer kompetenten und äußerst feinfühligen Seminarleiterin, die die Frauen
in ihren Prozessen begleiten und unterstützen kann. Beim SISTERHOOD RISING DAY ist sie für die komplette Organisation und Werbung zuständig. Am Wochenende wird sie das Opening und die Tempelnacht leiten und
die ganze Zeit über die Frau im Hintergrund sein, bei ihr laufen alle Fäden zusammen. Gemeinsam mit den
anderen Frauen im Team wird sie ein liebevolles und beschütztes Feld kreieren, in dem sich die
Teilnehmerinnen wohl versorgt wissen und einfach fallen lassen können.